Essstörungen

Foto: Mike Kniec, Lizenz: CC BY 2.0, Quelle: Flickr

Foto: Mike Kniec, Lizenz: CC BY 2.0, Quelle: Flickr

Essstörung ja oder nein? Was kann ich tun?

Viele Jugendliche beschäftigen sich mit ihrer Figur, dem Gewicht und ihrem Aussehen. Sicherlich ganz normal in dem Alter, aber was ist, wenn sich alles nur noch darum dreht?

Kennst du etwas davon?

  • Die Angst vor dem dick werden oder dick sein ist groß.
  • Das Essen kann nicht mehr genossen werden.
  • Ständig werden Kalorien gezählt.
  • Gedankenkreisel über Essen und Nichtessen sind Bestandteil des Alltags.
  • Essattacken finden immer wieder statt.
  • Nach dem Essen wird erbrochen oder extremer Sport getrieben.
  • Das Gewicht ist innerhalb kurzer Zeit rapide gesunken.
  • Die Lustlosigkeit wird immer größer.
  • Andere sagen, man sei zu dick oder zu dünn.

Ist das alles noch normal oder bereits eine Essstörung?

In einem ersten Gespräch kann es darum gehen, was du selbst oder auch andere an Veränderungen an dir in den letzten Wochen, Monaten oder Jahren festgestellt haben.

Wir können dir Infos zu Merkmalen, Auswirkungen und Folgen von Essstörungen und weiteren Anlaufstellen geben.

Einmalige oder mehrmalige Gespräche? Das entscheidest du!

Vielleicht reicht dir ein Gespräch, um erste Infos zu bekommen. Vielleicht möchtest du aber auch öfter kommen. Auch das ist möglich. Einigen Menschen tut es gut, über ihre Probleme und Sorgen zu sprechen. Es hilft ihnen, gemeinsam mit einer Beraterin nach Lösungen zu suchen.

Falls du eine Therapie machen möchtest oder eine Nachsorge nach einem Klinikaufenthalt brauchst und noch keinen Therapieplatz hast, kannst du gerne bei uns mit Gesprächen die Zeit überbrücken.

Jemand anderes braucht Hilfe?

Auch Freunde, Eltern, Geschwister, Kollegen und Kolleginnen können sich bei uns in den Beratungsstellen informieren.

Wenn du weitere Fragen hast, wende dich an uns

Hier findest du die Kontaktdaten unserer Beratungsstellen für Frauen und Mädchen in Syke, Diepholz und Sulingen. Oder nutze unsere Onlineberatung.