Leitbild

© Benjamin Earwicker, Quelle: www.sxc.hu

© Benjamin Earwicker, Quelle: www.sxc.hu

Das Leitbild unseres Netzwerkes

  • Die Wertschätzung jeder einzelnen Frau und jedes einzelnen Kindes sowie die Akzeptanz ihrer individuellen und kulturellen Werte sind leitende Prinzipien unserer Arbeit.
  • Unsere Aufgabe besteht darin, Frauen und ggf. deren Kindern und Jugendlichen Schutz, Beratung und Unterstützung zu gewähren, sofern sie von körperlicher und/oder psychischer Gewalt betroffen oder bedroht sind.
  • Wir leisten psychosoziale und sozialpädagogische Beratung und Begleitung und bieten einen geschützten und sicheren Ort zum Leben. Daneben sind Krisenintervention und Präventionsarbeit Eckpfeiler unserer täglichen Aufgaben.
  • Wir schaffen eine freundliche, warme Atmosphäre, in der sich die Frauen und Kinder wohl fühlen können.
  • Kinder und Jugendliche werden von uns mit all ihren Ängsten und Problemen als eigenständige Personen angenommen. Sie erleben eine Wertschätzung, die ihnen hilft, das Erlebte zu verarbeiten.
  • Wir orientieren uns an einem humanistischen Menschenbild.
  • Mit all unseren Angeboten verstehen wir uns als Netzwerk gegen Häusliche Gewalt, das heißt, wir tragen den individuell abgestuften und miteinander verzahnten Bedürfnissen und Anforderungen unserer Klientel Rechnung.
  • Wir verkörpern eine dienstleistende und bürgernahe Einrichtung. Wir sind flexibel und handeln lösungsorientiert im Rahmen der politischen und rechtlichen Vorgaben.
  • Wir stehen mit unseren transparenten Organisations- und Entscheidungsstrukturen für Informationsaustausch und Kommunikation mit den Bürgern und der Politik.
  • Wir betrachten unsere Gewaltschutzarbeit als einen gesellschaftlichen Beitrag, insbesondere für die Menschen im Landkreis Diepholz.
  • Wir streben die Umsetzung von gewaltpräventiven Maßnahmen im Landkreis an. Prävention bedeutet für uns ein Gewinn an positiven Veränderungen in zwischenmenschlichen Beziehungen.
  • Wir stehen auf der Seite der Frauen und vertreten ihre Interessen in der Öffentlichkeit.
  • Wir arbeiten partnerschaftlich im Team.
  • Wir sind motiviert, aufgeschlossen und leisten gute Arbeit.

Wir glauben nicht, dass Frauenhäuser und Gewaltberatungsstellen überflüssig werden. Das wäre Träumerei.

Wir haben die Vision, dass die personelle, psychosoziale, räumliche, sicherheitstechnische und sachliche Ausstattung der Frauenunterstützungseinrichtungen im Landkreis Diepholz den Kindern und Jugendlichen eine gute, angenehme und entwicklungsfähige Zeit geben kann. Schöne Erlebnisse in der Gemeinschaft fördern ein gutes Selbstvertrauen. Ein gesundes Selbstwertgefühl ist die Grundlage für ein gewaltfreies Leben. Den Frauen und Müttern müssen genügend Raum, Zeit und individuelle Angebote für Genesung, Stabilisierung, Reflexion und Entwicklung von neuen Perspektiven gegeben werden.

Warum dieses Leitbild?

Wir möchten Position zu unserem Selbstverständnis und unseren Grundprinzipien in der Gewaltschutzarbeit beziehen und treten ein für unseren Auftrag und unsere Visionen. Natürlich formulieren wir sozusagen einen Zielzustand, der in seiner gewünschten Vorstellung manchmal schwierig oder nur teilweise oder gar nicht zu erreichen ist.

Gut ist dieses Leitbild in jedem Fall, weil es uns Orientierung geben kann. Formulierte und ausgesprochene Erwartungen und Haltungen sind für uns handlungsleitend und motivieren alle Mitwirkenden im Netzwerk. „Wie ist unsere Haltung gegenüber Gewalt im sozialen Nahraum?“ und „Mit welchen Werten und Prinzipien wollen wir dagegen handeln?“ Sicher – ein Leitbild ist an sich naturgemäß attraktiv, dient es doch immer auch der Motivation der Mitarbeiterinnen und fördert die positiven Arbeitsabläufe innerhalb der Einrichtungen. Von einer aktiven Ermutigung, Lebenszusammenhänge von Frauen, Kindern und Jugendlichen positiv zu verändern, profitieren insbesondere die Betroffenen.

Unser Leitbild basiert auf dem bereits begonnenen Veränderungsprozess in der inhaltlichen und strukturellen Arbeit der letzten Jahre, der wiederum eine Reaktion auf gesellschaftliche Lebenszusammenhänge ist. Wir haben damit ein gutes Image als Frauenhaus und Gewaltberatungsstellen im Landkreis Diepholz gewonnen, da wir die Fragen der Bürgerinnen und Bürger und Politik „Wie arbeiten Sie?“ und „Was erreichen Sie mit Ihrer Arbeit?“ ehrlich beantwortet und auch den Kontakt mit den Menschen im Landkreis gesucht haben.