Alle Jahre wieder. Häusliche Gewalt bleibt leider ein Dauerbrenner – auch an den Festtagen

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und verabschiedet sich mit den Feiertagen.

Wenn viele Menschen mit leuchtenden Augen vor dem Weihnachtsbaum sitzen, gut essen und trinken und mit Familie, Freunden und Verwandten über Vergangenes und Zukunftspläne sprechen, gibt es andernorts Streit und Gewalt. Oftmals sind es die Frauen und Mütter, die mit ihren Kindern dann Zuflucht in einem Frauenhaus suchen. Ein Großteil der Frauenhäuser ist aber überfüllt und muss Hilfesuchende häufig an andere Häuser verweisen.

Wir würden uns wünschen, dass jedes Opfer Häuslicher Gewalt zukünftig einen Anspruch auf einen Schutzplatz bekommt.

Inzwischen bieten wir seit inzwischen über 31 Jahren tagtäglich vielen Frauen und Kindern Beratung und Unterstützung in den Einrichtungen unseres Netzwerks gegen Häusliche Gewalt im Landkreis Diepholz an. Auch im vergangenen Jahr konnten wir zahlreiche Familien und Frauen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern auf ihrem Weg in eine gewaltfreie Zukunft begleiten und dabei helfen, Hürden zu überwinden und neuen Mut zu fassen.

In diesem Sinne wünscht das gesamte Netzwerk-Team friedliche Feiertage und ein gutes neues Jahr!

Über Ina Boenisch-Maier

Diplom-Sozialarbeiterin, Interkulturelle Beraterin, Mitarbeiterin im Kinder- und Jugendbereich des Frauen- und Kinderschutzhauses Diepholz

Kommentare sind abgeschaltet.