Gute Fahrt?! … und eine kleine Anregung mit dem Team mal etwas anderes zu unternehmen!

Vorstandsfrauen und Mitarbeiterinnen des „Netzwerks gegen Häusliche Gewalt im Landkreis Diepholz e.V.“ nahmen am 04.09.2015 an einem Fahrsicherheitstraining der Verkehrswacht Diepholz auf dem Fliegerhorst teil

Vorstandsfrauen und Mitarbeiterinnen des „Netzwerks gegen Häusliche Gewalt im Landkreis Diepholz e.V.“ nahmen am 04.09.2015 an einem Fahrsicherheitstraining der Verkehrswacht Diepholz auf dem Fliegerhorst teil

Diese Frage stellt sich uns nicht nur während der Arbeit mit den Frauen und Kindern, sondern auch auf jedem Arbeits- oder Dienstweg.

Um auch im Straßenverkehr auf Zack zu sein, haben Vorstandsfrauen und Mitarbeiterinnen des „Netzwerks gegen Häusliche Gewalt im Landkreis Diepholz e.V.“ am 04.09.2015 an einem Fahrsicherheitstraining der Verkehrswacht Diepholz auf dem Fliegerhorst teilgenommen.

Herr Ackermann stimmte uns mit einigen Fragen auf den Parcours ein, u.a. wie viel Fahrpraxis ist vorhanden, über welche technische Ausstattung verfügt das eigene Auto oder ob es persönliche Wünsche für das Training der Teilnehmerinnen gibt?

Mit viel Spaß an der Sache winkte Herr Ackermann dann eine nach der anderen wieder und wieder an den Start. Wer beim Bremsen zögert, verschenkt oft wichtige Sekunden und damit vielleicht entscheidende Meter, bis der Wagen zum Stehen kommt.

Also haben wir ordentlich Gas gegeben und sind um Pylonen gefahren, haben auf verschiedenen Untergründen eine Vollbremsung gemacht und sind dabei auch noch Hindernissen ausgewichen. An die einzelnen Aufgaben haben wir uns langsam herangetastet, um dann immer mutiger und selbstbewusster zu werden. Wir mussten erkennen, dass schon minimale Geschwindigkeitsüberschreitungen einen viel längeren Bremsweg zur Folge haben und im realen Straßenverkehr den kleinen Unterschied ausmachen können.

Auch die richtige Sitzposition spielt beim Führen eines Fahrzeugs eine wichtige Rolle: durch festes Anschnallen, den richtigen Abstand zum Bremspedal und zur Kopfstütze, sowie das korrekte Anfassen des Lenkrads (Achtung: Airbag muss herausschnellen können) kann man schon einigen Verletzungen vorbeugen.

Am Abend verließen wir gut gelaunt das Gelände des Fliegerhorstes in Diepholz und versammelten uns abschließend zu einem wohl verdienten Abendessen – das war mal wieder ein gelungener und erfolgreicher Tag der Netzwerkerinnen!

Wir empfehlen anderen Teams oder auch allein ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren. Übrigens: Viele Berufsgenossenschaften unterstützen ein Sicherheitstraining nach DVR-Richtlininien und übernehmen z.T. die Teilnehmergebühren.

Über Ina Boenisch-Maier

Diplom-Sozialarbeiterin, Interkulturelle Beraterin, Mitarbeiterin im Kinder- und Jugendbereich des Frauen- und Kinderschutzhauses Diepholz

Kommentare sind abgeschaltet.